Samstag
Die Lamborghini-Piloten Mirko Bortolotti (29/I) und Christian Engelhart (32/Starnberg, beide Orange1 by GRT Grasser) holten im Samstagsrennen des ADAC GT Masters in Hockenheim ihren dritten Saisonsieg und bleiben im Titelrennen der „Liga der Supersportwagen“. Platz zwei ging auf dem badischen Kurs an Indy Dontje (26/NL) und Maximilian Götz (33/Uffenheim, beide Mann-Filter Team HTP) im Mercedes-AMG, Dritte wurden Pole-Setter Dennis Marschall (23/Eggenstein-Leopoldshafen) und Partnerin Carrie Schreiner (21/Völklingen, beide HCB-Rutronik Racing) im bestplatzierten Audi.
Sonntag
Mit einem souveränen Sieg von der Pole-Position fuhren Patric Niederhauser (27/CH) und Kelvin van der Linde (23/ZA, beide HCB-Rutronik Racing) im Sonntagsrennen auf dem Hockenheimring im Audi R8 LMS vorzeitig die Meisterschaft im ADAC GT Masters nach Hause. Die neuen Champions gewannen das zwölfte von 14 Saisonrennen vor den Markenkollegen Ricardo Feller (19/CH) und Dries Vanthoor (21/B, beide Montaplast by Land-Motorsport) und Rolf Ineichen (41/CH) und Franck Perera (35/F, beide Orange1 by GRT Grasser) im Lamborghini Huracán GT3 Evo. Auch in der Pirelli-Trophy-Wertung fiel die Entscheidung bereits in Hockenheim, Corvette-Pilot Sven Barth (38/Eberbach, RWT Racing) ist der Titel nicht mehr zu nehmen.