Samstagrennen 1
Der Russe Michael Belov (R-ace GP) hat das erste Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Sachsenring gewonnen und seinen ersten Sieg in der Nachwuchsserie gefeiert. Der 17-Jährige setzte sich in einem spannenden Rennen bereits beim Start an die Spitze und gewann vor dem Meisterschaftsführenden Theo Pourchaire (16, Frankreich, US Racing CHRS) und Gregoire Saucy (19, Schweiz, R-ace GP). Auf dem vierten Platz landete Dennis Hauger (16, Norwegen, Van Amersfoort Racing), bester Rookie wurde auf Platz fünf der Este Paul Aron (15, Prema Powerteam).
Samstagrennen 2
Der Meisterschaftsführende Theo Pourchaire (16, Frankreich, US Racing CHRS) gewann am Sachsenring den zweiten Lauf des Wochenendes und hat vor dem abschließenden Rennen am Sonntag (09.25 Uhr) die besten Karten. Eine finale Entscheidung steht aber auch nach 19 von 20 Saisonrennen der Highspeedschule des ADAC weiter aus, stattdessen gipfelt das Duell mit Dennis Hauger (16, Norwegen, Van Amersfoort Racing) in einem großen Finale. Pourchaire fuhr zu seinem vierten Sieg in diesem Jahr und verwies den fünfmaligen Saisonsieger Hauger auf den zweiten Platz. Das Podium komplettierte der Brasilianer Gianluca Petecof (16, Prema Powerteam). Damit geht Pourchaire mit einem Vorsprung von 14 Punkten auf Hauger in den finalen Lauf.
Sonntagrennen
Theo Pourchaire ist nach einem spannenden Saisonfinale am Sachsenring neuer Champion der ADAC Formel 4. Dem 16-jährigen Franzosen vom Team US Racing CHRS genügte ein zweiter Platz im letzten Rennen zum Titelgewinn. Sein direkter Kontrahent Dennis Hauger (16, Norwegen, Van Amersfoort Racing) holte nach einer starken Fahrt seinen sechsten Saisonsieg, musste sich aber in der Endabrechnung um sieben Punkte geschlagen geben. Das Team US Racing CHRS durfte zudem über einen Titelhattrick jubeln. Neben dem Fahrertitel für Pourchaire und dem Rookie-Titel von Roman Stanek (15, Tschechien) siegte das Team von Ralf Schumacher und Gerhard Ungar auch in der Teamwertung.