262,5 zu 260 Punkte waren es am Ende für den Erst- und den Zweitplatzierten im Porsche Carrera Cup Deutschland. Dramatischer hätte es kaum sein können, am Samstag machte es Michel Ammermüller mit seinem Rennsieg noch einmal richtig spannend und vertagte die Meisterentscheidung auf den Sonntag. Julien Andlauer ging dann optimistisch ins Rennen, musste nicht mehr auf SIeg fahren, aber Ammermüller hatte die Pole geholt. Den ersten Platz vergab er aber gleich in der ersten Kurve, Larry ten Voorde zog an ihm vorbei und gewann auch diesen Lauf. Und Andlauer patzte, kam von der Bahn ab und verlor im Kies Plätze. Der zweite Platz für Ammermüller bedeutete dann aber auch, dass Andlauer auf dem neunten Rang eben diese eingangs genannten 2,5 Punkte am Ende mehr in der Tabelle verbuchen konnte. Herzlichen Glückwunsch!